Penny Board Kaufberatung

Penny Boards sind kleiner und leichter als normale Skateboards. Aus diesem Grund sind sie besser geeignet, um sie mit sich herumzutragen. Viele Menschen nutzen Penny Boards aus diesem Grund als Transportmethode der “letzten Meile”. Ob sie nun zur Fahrt vom Bus zur Uni oder zum Fahrvergnügen eingesetzt werden, Penny-Boards sind vielseitig einsetzbar und machen Spaß.

In diesem Artikel erfahren Sie alles, was es über Penny-Boards zu wissen gibt. Wir informieren Sie über Testergebnisse der führenden Prüfstellen, geben Ihnen praktische Tipps für Ihre Kaufentscheidung und lassen keine Fragen über Penny-Boards offen. Wenn Sie diesen Artikel gelesen haben, wissen Sie, worauf Sie beim Kauf achten müssen.

Direkt zum Test oder zum Vergleich.

Außerdem finden Sie heraus, wie ein Penny Board aufgebaut ist und erhalten Informationen worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Penny Board Test

Prüfstelle Penny Board Test Vorhanden Jahr
Stiftungs Warentest Kein Test vorhanden: suche -
Öko Test Kein Test vorhanden: suche -

Leider konnten wir keinen Penny Board-Test für Sie finden. Jedoch haben wir für Sie die Suchseite für verschiedene Testseiten verlinkt, wo Sie überprüfen können, ob seit der Veröffentlichung neue Tests durchgeführt wurden. Außerdem sollten Sie sich vor dem Kauf eines Penny-Boards die Verbraucherbewertungen ansehen. Wir haben Ihnen im Folgenden einige nützliche Ratschläge gegeben, wie Sie trotzdem das beste Penny Board finden können.

Penny Board Vergleich

In diesem Kapitel werden wir einen Blick auf die möglichen Optionen werfen, die Sie für den Kauf eines Penny-Boards haben, und wir werden versuchen, Ihnen dabei zu helfen, diese zu vergleichen. Wir werden die verschiedenen erhältlichen Größen vergleichen und auch einen Blick auf das Deckmaterial werfen, welches es auf dem Markt gibt.

22” Penny Board

Das 22-Zoll-Penny Board ist die kleinste Option. Viele Menschen nutzen es als Transportmittel für die “letzte Meile”, d.h. als Transportmittel vom Bus/Zug bis zu Ihrem endgültigen Ziel. Die 22-Zoll-Variante ist aufgrund der geringen Größe und des niedrigen Gewichts dafür besonders geeignet. Sie können es bequem in Ihrem Rucksack mitnehmen.

27” Penny Board

Das 27-Zoll-Penny Board wird eher für Vergnügunsfahrten eingesetzt. Mit seiner längeren Bauweise ist er weniger tragbar als die kleinere Version. Aber das bedeutet nicht, dass es weniger Spaß macht zu fahren. Mit dieser Variante haben Sie ein attraktives Modell für Freizeittouren.

Holz Penny Board

Ein kleinerer Trend, der sich in den letzten Jahren entwickelt hat, ist die Verwendung von Holz für das Deck. Hölzerne Penny Boards machen nur einen sehr kleinen Teil des gesamten Penny-Board-Verkaufs aus. Wir glauben nicht, dass Holz ein gutes Material für ein Penny-Board ist. Es hat nicht die flexiblen Eigenschaften, die die Kunststoffdecks zu bieten haben. Aus diesem Grund raten wir Ihnen, diese in einem Geschäft auszuprobieren, bevor Sie sich selbst zum Kauf entschließen.

Worauf beim Kauf achten?

Einige Punkte, die Sie beim Kauf im Geschäft oder online beachten sollten.

Online

Meistens sollte man bei der Beurteilung, ob ein Penny Board sein Geld wert ist, nicht auf die positiven, sondern auf die negativen Bewertungen schauen. Worüber beschweren sich die Betroffenen? Haben die Räder zu viel spiel? Mit diesem Test erhalten Sie mehr Informationen, als wenn Sie sich nur die positiven Bewertungen ansehen. Hier sind einige der kritischen Punkte, die Sie beachten sollten, wenn Sie ein Penny Board in Erwägung ziehen:

Im Laden

Wenn Sie in einem Geschäft einkaufen, sollten Sie ebenfalls die im obigen Abschnitt genannten Punkte für den Online-Einkauf berücksichtigen. Dankbarerweise werden Sie die Möglichkeit haben, das Penny Board im Laden auf seine Bauqualität zu testen und ob es sich für Sie richtig anfühlt. Machen Sie eine Probefahrt damit und testen Sie, ob es für Ihren Anwendungsfall geeignet ist. Wenn Sie vorhaben, es von der Schule und zur Schule zu benutzen, stellen Sie sicher, dass er leicht genug ist und Sie es bequem transportieren können.

Aufbau

Der Aufbau von Penny Boards besteht hauptsächlich aus 3 Teilen. Diese sind: das Deck, der Aufhängung und die Räder.

penny board aufbau

Deck

Die Decks sind in den Größen 22 Zoll (56 cm) und 27 Zoll (69 cm) erhältlich. Die kleineren sind besonders nützlich für den einfachen Transport. Aus diesem Grund werden sie als tägliche Beförderungsmethode geschätzt, um die letzte Strecke vom Bus/Zug zum Zielort zurückzulegen. Die größeren werden eher für Vergnügungsfahren genutzt.

Die Penny Board Decks werden aus Kunststoff hergestellt, um der Struktur des Decks eine Kombination aus Stärke und Flexibilität zu verleihen. Diese Flexibilität unterscheidet Penny Boards von normalen Skateboards. Das macht sie extrem strapazierfähig und resistent gegenüber Beschädigungen. Sie können Videos von Leuten finden, die mit ihrem Auto über ihre Penny Boards fahren, ohne das Deck zu beschädigen.

Decks sind mit einer rutschfesten “Waffeloberseite” in einer Vielzahl von Farben und Stilen erhältlich und können separat oder als Teil von vormontierten, kompletten Skateboards erworben werden.

Aufhängung

Penny Aufhängungen werden aus Aluminiumguss hergestellt. Der Zweck der Aufhängung ist es, die Räder und Lager mit dem Deck zu verbinden. Die Lastwagen bestehen aus zwei Teilen: der Grundplatte, die mit dem oberen Teil des Decks verschraubt ist, und dem Hänger, durch den die Achse verläuft. Zwischen der Grundplatte und dem Hänger befinden sich Buchsen, die als Wiederstand für die Aufhängung beim fahren dienen. Je steifer die Buchsen sind, desto widerstandsfähiger ist das Penny Board gegen Richtungsänderungen.

Räder

Die Räder haben einen Durchmesser von etwa Ein Zehntel der Größe des Decks. Das bedeutet, dass die Räder bei den 22-Zoll-Decks etwa 55 mm und bei den 27-Zoll-Decks etwa 69 mm groß sein sollten. Die Räder werden aus Polyurethan mit einem Kunststoffkern hergestellt.

Häufige Fragen

Wie reinige ich mein Pennyboard?

Verwenden Sie einen Steckschlüssel mit einem 13-mm-Steckschlüsseleinsatz, um die Muttern zu entfernen, die jedes Rad an seiner Aufhängung halten. Zwischen jeder Mutter und jedem Rad befindet sich eine kleine Unterlegscheibe. Eine weitere Unterlegscheibe befindet sich zwischen dem Rad und dem Deck. Achten Sie darauf, diese kleinen Teile nicht zu verlieren.

Um die Lager aus den Rädern herauszubekommen, führen Sie einen Achsarm etwa 1 cm in eine Seite eines Rades in einem Winkel ein. Heben Sie das Rad und die Aufhängung auseinander, um das Lager herauszuhebeln. Wiederholen Sie diesen Vorgang auf der anderen Seite des Rades. Klopfen Sie das Rad gegen Ihre Arbeitsfläche, um das zylindrische Distanzstück vom Rad zu entfernen, falls es nicht herausfällt.

Beginnen Sie mit dem Ausbau der Achse aus der Aufhängun. Verwenden Sie eine 14-mm-Buchse, um den einzelnen Hauptbolzen zu entfernen, der jede Aufhängung zusammenhält. Unter dem Hauptbolzen befinden sich zwei Unterlegscheiben und eine Gummibuchse.

Kosmetische Probleme auf dem Deck können oft durch einfaches Wischen entfernt werden. Mit einem einfachen trockenen Tuch kann nahezu jedes Plastikdeck gereinigt werden.

Schütteln Sie die Lager in Reinigungsalkohol. Geben Sie verschmutzte Lager in eine leere Flasche und gießen Sie so viel Reinigungsalkohol ein, dass sie untergetaucht werden können. Schütteln Sie die Flasche eine Minute lang leicht hin und her, während sich das Lager darin befindet.

Waschen Sie die Räder mit Seife und Wasser. Legen Sie die Räder in einen Plastikbehälter mit Seife und warmem Wasser. Eine milde, umweltfreundliche Seife reicht aus, um die Räder zu reinigen.

Die Teile der Aufhängung sowie die verschiedenen Abstandshalter und Unterlegscheiben können einfach mit einem sauberen Tuch oder Papiertuch abgewischt werden.

Montieren Sie die Lastwagen in umgekehrter Reihenfolge. Der Zusammenbau ist einfach, nachdem das Brett zum Reinigen auseinandergenommen wurde. Der wichtigste Teil ist das Anbringen der richtigen Unterlegscheiben und Buchsen auf beiden Seiten der Aufhängung. Vergewissern Sie sich jedes Mal, dass Sie die richtigen ausgewählt haben.

Vergewissern Sie sich, dass der Rand der Lager bündig mit den Oberflächen der Räder abschließt, bevor Sie sie wieder anbringen. Die Reihenfolge für die Wiederbefestigung eines Rades an der Aufhängung lautet: Unterlegscheibe, Rad, Unterlegscheibe, 13-mm-Mutter. Prüfen Sie nach dem Festziehen, ob sich das Rad frei dreht. Falls nicht, lösen Sie die Mutter, bis sie sich frei dreht.